Sozialprojekt Mutter-Kind-Haus

In der Goethestraße 

Das Mutter-Kind-Haus wird vom Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerk (EJF) getragen. Die EJF-Lazarus Gesellschaft ist Träger von Einrichtungen und Diensten für Menschen aller Altersgruppen, die eine besondere persönliche und soziale Zuwendung und Begleitung suchen. Momentan bewohnen das Mutter-Kind-Haus 19 Mütter im Alter von 16-28 Jahren.

Betreuungsschwerpunkte sind die intensive Begleitung der Mutter-Kind Bindung durch spezielle Förderung der frühkindlichen Entwicklung sowie der Sicherstellung des Kindeswohls durch Unterstützung und Kontrolle bei der Versorgung und Erziehung des Kindes.

Mutter-Kind-Haus

Auch die intensive Unterstützung der Mütter durch praktische Anleitung und Hilfestellung bei der Strukturierung des Alltags, der Haushaltsführung, Behördenangelegenheiten und der Re-Integration in Schule und Ausbildung ist Teil der Arbeit des Mutter-Kind-Hauses. Eine enge Kooperation besteht mit dem Schulprojekt „Mütter lernen“.

Neben der Betreuung der Mütter steht auch die Kinderbetreuung im Fokus der Arbeit. Flexible Kinderbetreuung und individuelle Förderung der Kinder in der hauseigenen Kindergruppe bedingt eine positive Entwicklung dieser.

Das Mutter-Kind-Haus untergliedert sich in drei Wohngruppen mit jeweils vier Müttern und ihren Kinder, die rund um die Uhr von jeweils einer Bezugsbetreuerin begleitet werden. Neben den drei Wohngruppen gibt es die Betreuung von Mutter und Kind in Einzelwohneinheiten, die sich auf dem Gelände des Hauses oder in unmittelbarer Nähe des Hauses befinden. Dieses Angebot richtet sich an Mütter ab 16 Jahren und deren Kindern, die den Mindestanforderungen an eine eigenständige Lebensführung entsprechen.

Mutter-Kind-Haus-Gruppenfoto

Das Mutter-Kind-Haus bietet ebenfalls Clearing/Rückführung, die Kurzzeitunterbringung und ein Kriseninterventions-Telefon mit 24-Stunden Service an.